LUKE ist am 05.09.2020 auf seiner Pflegestelle angekommen!

Stand 13. September: 

 

Luke ist nun seit 1 Woche in seiner Pflegestelle im Hunsrück angekommen. Hier lebt er mit Herrchen, Frauchen, 2 Hündinnen und einem 6. Jährigen Kind. 

Die ersten 2 Tage hätte er sich am liebsten unsichtbar gemacht.  Langsam und mit Hilfe der beiden Familienhunde erkundet er das Haus und fand ein kuscheliges Plätzchen auf der Couch. Mit etwas Geduld und viel Leckereien klappt das Anleinen immer besser. Auf den Gassirunden entdeckt er jeden Tag neue Dinge und ab und zu kommt ein kleiner Freudensprung.

 

Bei fremden Hunden ist er vorsichtig, aber stets freundlich. Das ist bei Menschen noch etwas anders. Körperliche Nähe mag er nicht besonders, nur von seinem Pflegefrauchen lässt er sich manchmal berühren und streicheln.

 

Wenn Sie Luke  kennenlernen möchten, schreiben Sie uns.

 

Stand 20. September 2020:

 

Luke ist nun schon 2 Wochen bei seiner Pflegefamilie.

Jeden Tag macht er Fortschritte und lernt dazu. Ab und zu lässt er sich auf ein kurzes Spiel mit den beiden Familienhunden ein.

Menschen gegenüber ist er noch skeptisch, dafür aber sehr neugierig.

Wenn man gutes Futter und etwas Geduld mitbringt, lässt er auch bei Fremden eine kurze Berührung zu.

Im Haus ist der 1jährige Rüde sehr ruhig.

Das Anleinen klappt immer besser, mittlerweile wird das Geschirr auch nur noch zum Gassi gehen angezogen.

Draussen zeigt Luke sich neugierig und jagt gerne nach dem ein oder anderen Mäuschen. Fremden Hunden begegnet er stets freundlich und trotz fehlender Rute gibt es keine Kommunikationsschwierigkeiten.

Bei Familienausflügen ist Luke immer dabei und lernt, dass Autofahren in der Box gar nicht so schlimm ist.

 

Wenn sie Luke kennenlernen möchten, melden sie sich einfach und besuchen ihn mal.

 

Stand 28. September 12020:

 

Nun sind schon 3 Wochen vorüber und Luke kommt immer mehr in seiner Pflegefamilie an.
Spaziergänge ohne die beiden Familienhunde meistert der kleine, neugierige Kerl ohne Probleme. Nur im Dunkeln ist alles noch etwas unheimlich und gruselig. Aber alles eine Sache der Übung...
Nach einer "nassen" Gassirunde lässt er sich gut Abrubbeln und bleibt ruhig stehen.

Ein toller Hund, der jeden Tag etwas fröhlicher durch die Welt springt.

 

Kontakt

HundeEngel Tiernothilfe e.V.

Urbarer Str. 20

56329 St. Goar

E-Mail: infoHE@hundeengel.de